Mittwoch, 6. März 2013

Day #001 in space - Do not fear mistakes. There are none.



I was a little bit upset and afraid because of my trip to Mars. The set-off of my rocket came so quickly I hardly have could have prepared my journey. But perhaps that's the clou and in fact I already feel a little spacy. So the start of my jouney through space is themed with this quotation of Miles Davis:

Do not fear mistakes. There are none.

So, here we go: Three...two...one...zero. Take off!

***




Der Raketenstart zu meiner Reise ins All kam so schnell und unverhofft, daß ich mich kaum vorbereiten konnte, aber was solls, ich habe schließlich 500 Tage Zeit, mich an mein Leben im All zu gewöhnen und in der Tat fühle ich mich wirklich schon ein wenig "spacig".


Der Grund, warum ich mich ins All aufgemacht habe war, weil einige Sachen zusammenkamen:  Zum einen, mein neues Motto: "Ich mach das jetzt einfach" in Verbindung mit dem Wunsch, mehr im Bereich "Artists journaling" und "Mixed Media" im Bereich der Phantasie, also nicht als reines Skizzenbuch zu machen. Eine spacige Veranstaltung, ein paar verschickte Raketen via What's-App, ein Traum, ein Bericht über die nächste Mars-Mission im e-Paper kamen dazu und schon lief der Countdown zum Raketenstart.
Um ein wenig die Befürchtungen zu nehmen, habe ich den Anfang der Reise unter dieses Motto von Miles Davis gesetzt: Fürchte Fehler nicht, es gibt keine.

Auf die gegenüberliegende Seite hatte ich noch einen kleinen Vogel gestempelt. 

Howto
Ich hatte noch einen tollen "F-Stempel", den ich gern als Kapital für ein Zitat verwenden wollte.Rest sind Clearstamps mit Typewriter-Font und rote Acrylfarbe verziert mit Fineliner.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen